QUAL DER WAHL: DER KLEINE TABLET-RATGEBER

Markus SchützeDies & das, Lehrer/innen, Meister Cody - Talasia, Meister Cody – Namagi, Therapeuten

Immer wieder werden wir gefragt, welche Tablets sich besonders gut für Meister Cody eignen. Um direkt mit einer guten Nachricht  anzufangen:

Man muss kein Vermögen ausgeben, um ein gutes Tablet zu bekommen. Ein günstiges Gerät reicht vollkommen aus.

Aber was meinen wir eigentlich mit „günstig“ und ist „günstig“ dasselbe wie „billig“?

Unsere Definition von „günstig“

Ein günstiges Tablet ist für uns ein Gerät mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das bedeutet, dass ein günstiges Gerät gut und robust verarbeitet ist, einen klaren Bildschirm hat und über genügend Speicher und Rechenleistung verfügt, um aktuelle Apps sinnvoll nutzen zu können.

Eine persönliche Entscheidung: iOS, Android oder FireOS

Die erste Frage, die es zu klären gilt, ist die nach dem gewünschten Betriebssystem. Wenn man z.B. sowieso schon ein Handy mit Android-Betriebssystem verwendet, dann macht es Sinn, wenn auch das Tablet mit diesem Betriebssystem arbeitet. Wieso sollte man Zeit und Energie investieren, um sich mit einem neuen Bedienkonzept vertraut zu machen? Wenn man also mit der Bedienung seines Handys zufrieden ist, dann wird man auch mit einem Tablet gut klarkommen, das aufs selbe Betriebssystem setzt.

Gibt’s die Apps, die ich nutzen möchte, auch für das gewünschte Betriebssystem?

Das ist die andere wichtige Frage, die man im Vorfeld klären sollte, denn nicht jede Anwendung ist für jedes System erhältlich. Meister Cody gibt es aber sowohl für iOS als auch für FireOS und Android.

Die Weichen sind gestellt

Nachdem die Frage des Betriebssystems geklärt ist, kann es konkret werden. Bei iOS und FireOS ist die Sache klar: jedes aktuelle iPad (Apple) und Kindle Fire (Amazon) eignet sich hervorragend für Meister Cody und viele andere Anwendungen.

Der Bildschirm

Unterschiede gibt es in der Bildschirmgröße und -auflösung. Generell ist ein großer Bildschirm natürlich eine feine Sache – aber meistens auch teurer. Was man auch bedenken sollte: Gerade Kinderhände kommen mit einem “kleinen” 8 Zoll Gerät sehr gut zurecht, denn es ist leicht und hat die richtige Größe, damit Kinderhände es bequem halten können. Geräte wie das iPad mini 4 oder das Kindle Fire HD 8 liegen in diesem Größenbereich. Sie sind handlich und verfügen über eine schöne klare und scharfe Bilddarstellung. Die Bildschirmauflösung sollte mindestens HD (1280×720 Punkte), gerne aber auch FullHD (1920×1080) oder sogar höher sein. Je höher die Auflösung, umso feiner wird das Bild dargestellt und man sieht im Idealfall gar keine einzelnen Pixel (Bildpunkte) mehr.

Verarbeitung

Vergleicht man iPad mini und Kindle Fire 8 HD miteinander, fällt der Preisunterschied auf: ca. € 430 für das iPad mini und ca. € 120 für das Kindle Fire 8 HD. Das iPad ist deutlich besser verarbeitet (Rückseite aus Aluminium) und verfügt mit 128 GB über einen sehr großen Speicher. Das Kindle Fire (Rückseite aus Kunststoff) mit 32 GB Speicher erfüllt seinen Zweck aber nicht weniger gut.  Für größere Geräte mit 10 Zoll Display fallen zwischen € 200 (Kindle Fire HD 10 mit 64 GB Speicher) und € 349 (iPad 9.7 Zoll mit 32 GB Speicher) an.

(Anmerkung zu den aktuellen iPads: Da der Preisunterschied zwischen dem iPad mini mit 8 Zoll Bildschirm und dem iPad mit 9,7 Zoll Bildschirm bei gleichgroßem Speicher (128 GB) gerade einmal € 10 beträgt, stellt das große iPad aktuell den besseren Kauf dar, zumal es eine deutlich höhere Rechenleistung hat)

Speicher satt?

Alle hier genannten Gerät verfügen über mindestens 32 oder sogar über 64 bzw. 128 GB eingebauten Speicher, um Apps (Lernprogramme, Spiele und andere Anwendungen) und Medien (Musik, Filme, Dokumente) abzulegen. Weniger als 16 GB sollten es generell nicht sein, denn Speicher ist durch nichts zu ersetzen außer durch noch mehr Speicher. Wenn man aber auf einem Gerät nicht unbedingt unzählige große Programme nutzen oder eine Film- und Musikbibliothek ablegen möchte, dann reichen auch 16 GB in Diagnostik, Therapie und Förderung aus.

Wichtig: Der Speicher von Kindle Fire und Android Geräten lässt sich durch einfaches Einstecken einer microSD-Karte beliebig vergrößern. Beim iPad ist man auf den verbauten Speicher festgelegt, es macht also u.U. Sinn, hier direkt beim Kauf in einer größere Speicherausstattung zu investieren.

WiFi oder LTE?

Wenn man das Tablet nur im Büroumfeld mit vorhandenem WLAN nutzt, dann reicht ein Gerät mit WiFi-Unterstützung aus. Wenn man aber vom WLAN unabhängig sein möchte, dann kann man iPads und Android-Tablets auch noch mit LTE-Modul kaufen. Zusätzlich zum WiFi kann man dann eine standortunabhängige Mobilfunkdatenverbindung nutzen. Der Aufpreis für LTE beträgt zwischen € 50 (Android) und € 130 (iPad) und man benötigt zur Nutzung noch einen Mobilfunkvertrag.

Und wie sieht’s mit Android aus?

Auch hier gilt das Gesagte über Bildschirmgröße und Speicher, die Auswahl an Geräten ist aber ungleich größer. Somit ist das Angebot auch unübersichtlicher.

Gute Geräte gibt es ab ca. € 150.  Sie sollten mindestens Android 7 (Nougat) als System verwenden. Der Hauptspeicher (das ist der Speicher, der genutzt wird, um abgelegte (s.o.) Programme auszuführen) sollte nicht kleiner als 2 GB sein, je mehr, umso besser.

Generell wird man mit Markengeräten von z.B. Samsung, Huawei, Medion, Lenovo etc., die diese technischen Voraussetzungen erfüllen, keinen Fehler machen.

Fazit

Der Einstieg in die Welt der Tablets muss nicht teuer sein. Selbst mit günstigen Geräte lässt sich ohne Einschränkungen arbeiten. Somit steht der Ergänzung einer Förderung um eine digitale Komponente nichts im Weg.

Checkliste
  • Gute Geräte ab € 150 (Android & Kindle Fire) bzw. ab € 349 (iPad)
  • Ein aktuelles (jünger 2017) Tablet von einem Markenhersteller
  • Mindestens 8 Zoll Bildschirm mit HD (720p) Auflösung, gerne auch FullHD (1080p) oder mehr
  • Mindestens 32 GB Speicher zur Ablage von Apps und Medien
  • Bei Android-Geräten: Mindestens 2 GB Hauptspeicher
Empfehlenswerte Geräte (Zirka-Preise bei Erstellung des Blog-Beitrags)

Amazon Kindle
Kindle Fire HD 8 mit 32 GB Speicher € 120
Kindle Fire HD 10 mit 64 GB Speicher € 200

Apple iPad
iPad mini mit 128 GB Speicher € 420
iPad mit 128 GB Speicher € 430
iPad mit 32 GB Speicher € 350

Android
Huawei MediaPad T3 € 150
Lenovo Tab4 € 150
Medion Lifetab E10513 € 180